Konzerte 2018 // Recitales 2018

El Muro feat. Juan Villarreal

El Muro feat. Juan Villarreal

Freitag, 2. November 2018
Gutmann am Dutzendteich
Bayernstraße 150
90478 Nürnberg

Foto: Deleto Photography

Einer der führenden argentinischen Sänger in Begleitung einer jungen norwegisch-argentinischen Tango-Formation

Juan Villarreal, geboren in Patagonien, Argentinien, ist einer der führenden argentinischen Tango Sänger. Er ist bekannt für seine emotionalen Auftritte und seine poetischen Töne, während er die Zuhörer mit seiner charismatischen Bühnenpräsenz ergreift. Juan Villarreal ist Stammsänger des bekannten Orquesta El Arranque.

Begleitet wird er von El Muro Tango. El Muro ist eine norwegisch-argentinische Fusion fünf junger Musiker. Das Quintett arrangiert ausdrucksstarke Tangos, Walzer, Milongas und Candombes aus der goldenen Ära des Tango Argentino und würzt diese raffiniert mit Elementen aus dem Jazz und Moderner Musik.

Gegründet im November 2016 gaben „El Muro“ ihr Argentinien-Debut im März 2018, wo sie in den bekanntesten Tangolokalen La Viruta, Salón Canning, Usina del Arte und anderen Veranstaltungsorten in Buenos Aires und Patagonien spielten. Neben regelmäßigen Auftritten in Deutschland sind sie auch in der Schweiz, in Italien, Holland, England, Schweden, Dänemark und Norwegen aktiv. „El Muro“ sind mit ihrem besonderen musikalischen Ausdruck und ihrer intensiven Bühnenpräsenz sind sie in kurzer Zeit zu einer begehrten Band bei Musikliebhabern und Tangotänzern geworden.

Präsentiert von Radio Z 95,8 MHz. Mit freundlicher Unterstützung des Ingenieurbüro Tobias Ritzer und des Tanzschuh-Salon Kern in der Fürther Straße.

Orquesta Tipica Andariega

Orquesta Tipica Andariega

Mittwoch, 10. Oktober
Kulturwerkstatt Auf AEG
Großer Saal
Fürther Straße 244d
90429 Nürnberg

Fotos: Deleto Photography

Zum ersten Mal tritt das renommierte „Orquesta Típica Andariega“ aus Argeninien in Nürnberg auf. Seit September 2009 erfreuen die Musikerinnen und Musiker aus Buenos Aires Tänzer und Musikliebhaber gleichermaßen mit einem jungen Stil klassischer Tangos. Das Repertoire ist „bien milonguero“, wie man auf spanisch sagt. Das heißt mit den Tanzlokalen, den Milongas, verbunden und sehr tanzbar. Es ist eine Mischung neuer Arrangements der populärsten Tangos und Walzer mit mit neuen Kompositionen, die den Geist der 40er mit der Energie des Tango von heute verbinden.

Das „Andariega“ hat bislang die Alben „Pertenencia“ (2011), „Andiamo“ (2014) und „Balliamo“ (2017) veröffentlicht. Das neue Album Avanti steht für 2019 in den Startlöchern. Bislang war das Typische Orchester fünfmal auf Europa-Tournee, unter anderem Dänemark, Italien, Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Österreich, Norwegen, Schweden, Lettland, Griechenland, Frankreich und Deutschland. Und jetzt erstmals auch in Nürnberg.

Präsentiert von Radio Z 95,8 MHz. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturbüro Muggenhof, des Ingenieurbüro Tobias Ritzer und des Tanzschuh-Salon Kern in der Fürther Straße.

Prisma Musique

Prisma Musique

Freitag, 21. September
Villa Leon
Philipp-Koerber-Weg 1
90439 Nürnberg
Beginn: 20 Uhr

Fotos: Vanessa Deleto

Urbane Tango-Klangwelten aus Synthesizer, Bandoneon, Geige und Saxofon Computer-basierte Musik, um die ganze Ausdruckskraft und den Klangreichtum der Violine, des Bandeneon und des Saxofons zu entfalten – das gelingt PRISMA seit 2014. Federico Sanz, Juan Guerra und Fernando Brufal kreiern in Paris neue und spontane Kompositionen, inspiriert von Weltmusik, Rock, Tango und Jazz, mit dem besonderen Reiz der Improvisation. PRISMA lädt das Publikum ein auf eine Reise durch neue Klangwelten, auf der sich Zuhörer garantiert in den modernen Tango-Klangwelten verlieren.

Präsentiert von Radio Z 95,8 MHz. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Stadt Nürnberg, des Ingenieurbüro Tobias Ritzer und des Tanzschuh-Salon Kern in der Fürther Straße.

Tangorra Orquesta Atipica

Tangorra

Freitag, 25. Mai 2018
Gutmann am Dutzendteich
Bayernstraße 150
90478 Nürnberg
Beginn: 20 Uhr

Fotos: Deleto Photography

Die Gebrüder Fran und Mikele Borra haben mit „Tangorra“ eine Neotango-Formation erschaffen, die mit der samtenen und zugleich kraftvollen Stimme der Sängerin Paula Maciel zum Tanzen und Träumen einlädt. Mikele am Bandoneon sowie Komponist und Bassist Fran erschaffen eine Klangwelt, die durch die Landschaften, Leidenschaften und Geschichten des urbanen modernen Tango von Buenos Aires führt. Dabei stets dezent und treffsicher im Hintergrund begleitet von elektronischen Synthesizer-Klängen.

Inspiriert wurden die Gebrüder Borra von ihrem Großvater, der als erster Migrant in der argentinischen Provinz Santa Fe an Bandoneon und Piano Stummfilme begleiten durfte. Diese und andere persönliche Geschichten greift die Formation in ihren Alben Ecos del Sur und dem gerade erst erschienenen Tangopolis auf. Dabei bauen sie musikalisch eine Brücke zwischen dem klassischen Tango der goldenen Epoche der 40er Jahre über den Tango Nuevo Piazzollas hin zu den elektronischen urbanen Klängen von heute.

Präsentiert von Radio Z 95,8 MHz. Mit freundlicher Unterstützung des Ingenieurbüro Tobias Ritzer, Schwabach.

Otros Aires 2018

Otros Aires 2018

Donnerstag, 3. Mai 2018
Gutmann am Dutzendteich
Bayernstraße 150
90478 Nürnberg

Fotos: Melanie Steitz

Otros Aires ist ein audiovisuelles Tangoprojekt des 21. Jahrhunderts (Elektrotango, Neotango, Tango Nuevo, Tango Fusion). Es wird entwickelt, produziert und geleitet von dem argentinischen Musiker und Architekten Miguel Di Genova. Es wurde 2003 zwischen den Häfen von Barcelona und Buenos Aires kreiert. Mit 40 Touren rund um die Welt und Auftritten in mehr als 200 Städten von Europa, Nord- und Südamerika wurde Otros Aires bei den bedeutendsten Orten und Festivals der Welt präsentiert. Dabei ist die Band um Architekt di Genova immer fest im Tango und auf dem Tanzboden verwurzelt und hat dem Genre zahlreiche neue Klassiker geschenkt. Das Konzert lädt zum Tanzen und Zuhören ein. Zuletzt zu erleben 2017 während des fulminanten Auftritts beim Bardentreffen auf der proppenvollen Insel Schütt.

Anhand des Titels des aktuellen Albums „The Perfect Tango“ mag man meinen, die 2003 gegründete Electro-Tango-Band habe den Weg zum perfekten Tango gefunden. Doch ist der Titel vielmehr als selbstbewusste, ironische Selbstbeschreibung gemeint und lässt sich musikalisch als das poppigste Album beschreiben, das die Gruppe bisher veröffentlicht hat. Es entstand infolge einer Einladung di Genovas zu einem Songwriter-Treffen im Jahr 2013, initiiert vom legendären Produzenten Miles Copeland, der bereits The Police und Sting managte. Bei dem Treffen ebenfalls anwesend waren namhafte Musiker, Künstler und Produzenten aus Electro, Pop und dem Dancebereich. Einige Songs entstanden in Zusammenarbeit mit den dort anwesenden Künstler, andere schrieb di Genova, außerdem Sänger und Gitarrist, allein.

Präsentiert von Radio Z 95,8 MHz. Mit freundlicher Unterstützung des Ingenieurbüro Tobias Ritzer, Schwabach.

Los Milonguitas

Los Milonguitas

Sonntag, 25. März 2018
Bürgerhaus
Königsplatz 33
91126 Schwabach
Beginn: 19:00 Uhr

Fotos: Melanie Steitz

„Los Milonguitas“ sind ein Tangotrio mit einem klaren Ziel: Alle Tänzerinnen und Tänzer sollen auf die Tanzfläche. Beeinflusst von den großen Tangoorchester der Goldenen Ära (Di Sarli, D’Arienzo, Caló) adaptieren sie deren Versionen für das Trio und komponieren auch selbst – immer mit den Bedürfnissen der „Milongueros“ im Hinterkopf, den wahren Protagonisten des Tango.

Seit 2014 spielen „Los Milonguitas“ in den Tanzlokalen, den „Milongas“ von Buenos Aires. Dort haben sie ein Repertoire entwickelt, immer in Zusammenarbeit mit namhaften Tänzerinnen und Tänzern, Tanzlehrern und DJs von internationalem Format. Die neuen Kompositionen komplettieren das Repertoire, sind sind inspiriert von der Welt der Milongas von heute, von Klassikern bis hin zu grenzüberschreitenden Tangos.

Die Biografie der drei Musiker, Pianist Pablo Murgier, Bandoneonist Simone Tolomeo und Kontrabassist Alessio Menegolli, steht dafür, dass die Arrangements immer mutig und neuartig sind – beeinflusst nicht nur vom klassischen Tango, sondern auch von Jazz und Rock. Das erste Album „Los MilonguitasI“ erschien im Februar 2017. Es reflektiert das „Leben“ der argentinischen Milongas mit stilvollen Tandas und Cortinas.

Amores Tangos: Fronterabierta Tour 2018

Amores Tangos - Fronterabierta Tour 2018

Sonntag, 11. März
Kulturwerkstatt Auf AEG
Großer Saal
Fürther Straße 244d
90429 Nürnberg

Fotos: interweb.de

Amores Tangos ist zurück! Mit „Fronterabierta“ hat das Tango-Karneval-Orchester nach „Orquesta de Carnaval“ (2011) und „Altamar“ (2013) Ende 2017 sein drittes Album vorgestellt. Und es lädt ähnlich wie die beiden Vorgänger zum Tanzen, Feiern aber auch einfach „nur“ zum Zuhören ein. Im Rahmen der Tournee zaubern auch Auf AEG Bandleader, Gitarrist und Sänger José Teixido, Nicolas Perrone (Bandoneon), Juan Tarsia (Piano) und Sebastian Noya (Kontrabass) „Fronterabierta“ erstmals in Europa auf Bühne und Tanzfläche. Die meisten Kompositionen und alle Arrangements, dessen Titel mit dem Begriff „Offene Grenzen“ spielt, stammen aus der Feder José Teixidos und der Band. Mühelos überschreiten sie dabei, im besten Sinne, die Grenzen des Tango zu schwungvollen Latinorhythmen, Jazz, Cumbia und Balkanmusik, auch über Sprachgrenzen hinweg.

ACHTUNG: Die Musiker bieten am Montag, 12. März, um 18:30 Uhr, ebenfalls in der Kulturwerkstatt auf AEG einen Workshop „Musikalität“ für Tango-Tänzerinnen und -Tänzer an.

Im 10. Jahr auf der Bühne sind Amores Tangos schon „alte Hasen“, die weltweit Tangofans mit ihrer Lebensfreude zum schwärmen bringen. Fronterabierta ist ein Wortspiel und bedeutet soviel wie „Offenegrenze“ – ein wunderbares Motto des neuen Albums. Für Hörer, Hörerinnen, Tänzer und Tänzerinnen gleichermaßen geeignet. Nürnberg wird einer der ersten Orte in Europa sein, in denen Fronterabierta live zu hören sein wird. Nach dem Konzert kann bei einer „Milonga“ weitergetanzt werden.

Präsentiert von Radio Z, mit freundlicher Unterstützung des Ingenieurbüro Ritzer, Schwabach.